„Kecke Hecke“ Kinder erleben eine Hecke im Jahresverlauf

Ein Schwerpunkt des Gesamtprojektes war die Durchführung von Umwelt- bildungsveranstaltungen und die damit in Verbindung stehende Erarbeitung von thematischen Handreichungen für Pädagogen(innen). Am 06. Mai 2013 begann die Zusammenarbeit mit einer Kindergartengruppe der Kita „Pöhlbergzwerge“ in Annaberg-Buchholz. Die Patenhecke in der Verlängerung des Zechensteiges war aufgrund des lange dauernden Winters noch völlig kahl.
Im Verlauf von Frühjahr bis in den Herbst besuchten die 17 Kinder im Alter zwischen drei und fünf Jahren „ihre“ Hecke immer wieder, beobachteten die Veränderungen und lernten unterschiedliche Pflanzen und Tiere kennen, die in ihrer Hecke wohnen. Immer dabei war ihr Maskottchen „Fuchsi“ die kleine Raupe. Auf dem Plan der Kinder standen von Mai bis Oktober folgende Umweltbildungsprogramme:

  •  Schnecke Selma
  •  Bianca Brennnessel
  •  Martin Marienkäfer
  •  Sumsel die kleine Wildbiene
  •  Bienen und Blüten
  •  Der Imker kommt zu Besuch
  •  Von der Raupe zum Schmetterling
  •  Medizinschrank Holunder
  •  Evelin Eberesche
  •  Amsel, Drossel, Fink und Star


Die Durchführung des Umweltbildungsprogramms erfolgte in enger Abstimmung mit der Erzieherin der Gruppe. Etwa einmal wöchentlich wurde ein neues Heckenthema in der Gruppe eingeführt, dann stand in den meisten Fällen ein Besuch der Patenhecke auf dem Programm und ein neues Tier oder eine neue Pflanze wurden entdeckt und untersucht. Das neu Kennengelernte beschäftigte die Kinder dann eine ganze Woche, z.B. in Büchern, in Erzählungen oder in Bastelarbeiten. Die Kinder gestalteten im Verlauf der Zeit ihr gesamtes Gruppenzimmer mit ausgeschnittenen Papierschnecken und bunten Schmetterlingen, Bienen aus Pfeifenputzern und Marienkäfern aus roten Pappen und kleinen Klammern.
Das Programm wurde den Vorgaben des Sächsischen Bildungsplans angepasst. Folgenden Bildungsbereiche fanden bei der Durchführung des Projektes Beachtung:

  • Kommunikative Bildung (sich ausdrücken über Sprachen, Mimik und Gestik, Geschichten (nach)erzählen, Gefühle äußern, Absprachen treffen)
  • Soziale Bildung (Umgang mit Freunden, zu einem Team zusammenwachsen, Mitgefühl zeigen, Rücksicht nehmen)
  • Somatische Bildung (Körper, Bewegung, Gesundheit)
  • Mathematische Bildung (Sortieren, Ordnen, Vergleichen, Orientieren werden in das Programm eingebaut)
  • Künstlerisch-ästhetische Bildung (Natur erforschen mit allen Sinnen – riechen, schmecken, hören, fühlen, sehen und auch ausdrücken)
  • Naturwissenschaftliche Bildung (Natur erforschen, Fragen stellen und Antworten suchen)

Die exemplarische Projektplanung steht hier zum Download bereit:
Gliederung des Projektes nach Bildungsbereichen.pdf